About

Beratung und Konzeption,
Gestaltung und Produktion,
Lehre und Forschung
im Spannungsfeld zwischen
Menschen und Medien,
Internet und Gesellschaft,
Musik und Maschinen.

 

Jan Torge Claussen ist Kulturwissenschaftler, Designer, Produzent und Musiker. Er forscht und lehrt zu Themen wie User-Interface, Audio-Kultur, Social Web und Digital Storytelling.

Unter anderem produzierte er einen AudioGuide zur Kunst im öffentlichen Raum Hamburgs, konzipierte eine Ausstellung zur Stadtentwicklung, entwickelte Grafik-, Web- und Sounddesigns für verschiedene Auftragegeber und gestaltete experimentelle Interfaces. Von 2008 bis 2012 war Jan Torge Claussen als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hamburg mit Konzeption, Aufbau, Gestaltung und Management des Videoportals Lecture2Go beschäftigt und lehrte im Bereich Medienkompetenz.

Am CDC der Leuphana Universität Lüneburg entwickelt Jan Torge Claussen neue Formate und Web-Anwendungen für eine mediale Grundversorgung 2.0 und setzt sich mit der Gestaltung, Nutzer-Partizipation und Mashup-Kultur im Bereich von Videoplattformen auseinander. In einem weiteren Forschungsprojekt widmet er sich dem Thema Interface-Design und User-Experience am Beispiel von Webseiten und Video Games zum Erlernen der E-Gitarre.

Hits from the Blog

Videos für Wikipedia-Artikel: Komm zur Abschlusskonferenz!

Bewegte Bilder in der Wikipedia? Kurzfilme, Animationen, Interviews? Das ist eher eine Seltenheit. Magere 6000 Videos verzeichnet die englischsprachige Wikipedia, etwa 2000 sind es in Deutschland. Dabei sind Videos im Internet ansonsten allgegenwärtig. Gemeinsam mit der Wikimedia Deutschland und meinen Kolleginnen und Kollegen des Public Service Media 2.0 Lab  haben wir daher das Projekt „Videos für […]

Neueste Nachrichten. Journalismus in der digitalen Medienkultur

9.-10.10.2014 | Konferenz Leuphana Universität Lüneburg, Campus Rotes Feld Lüneburg, Wilschenbrucher Weg, Hörsaal 3 Der redaktionell organisierte Journalismus ist ein zentraler Faktor für gesellschaftliche Selbstverständigung. Doch in einer sich ausdifferenzierenden und zunehmend unübersichtlichen Kommunikationslandschaft hat er neue Mitspieler erhalten. Bis zum Ende der 1990er Jahre gab es für Menschen, die über das aktuelle Zeitgeschehen informiert […]